Girl-Boss-Blogger-Bloggt-Kaffee-At-Work-Bloggerlife-Surface
Planung

SMART – Zielsetzung für dein Blogprojekt

Ein wichtiger Faktor für Blogger, ist die Zielsetzung. Ziele müssen richtig geplant und die Herangehensweise muss strukturiert werden. Wer eine übergeordnete Planung und Zielsetzung hat, kann darauf ein konkretes Vorgehen ableiten, was das Bloggen einfacher macht. Wenn wir uns ein großes Ziel gesetzt haben, bekommen wir das Gefühl, dass dieses unerreichbar ist. Damit keine Frustration aufkommt, ist es sinnvoll, das große Ziel in kleine Unterziele zu teilen. In kleinen Schritten lassen sich große Ziele besser erreichen. Neben der Teilung der Ziele in kleine Zwischenschritte ist die Zuordnung von Maßnahmen wichtig, damit wir diese Ziele besser erreichen können. So kann unser Vorhaben Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat in einzelnen Punkten abgearbeitet werden und wir kommen unserem Hauptziel immer näher. In diesem Beitrag stelle ich die SMART-Regel vor und helfe dir bei der richtigen Planung deiner Ziele, damit du nie deine Motivation verlierst.
 
Blogger-Bloggt-Surface-Work-Girlboss-Microsoft-Tulpen-Ziele-Planung
 
Wer seine Ziele konkret verfasst, kann beurteilen, was ihm wichtig oder weniger wichtiger ist. Und wer Ziele hat, ist in der Lage, die richtigen Entscheidungen zu treffen.  Ziele können in Ober- und Unterziele, kurz-, mittel- und langfristige Ziele unterteilt werden.  

Fragen für deine Zielsetzung.

Um sich Ziele zu setzen, musst du dich fragen, was du erreichen möchtest. Im Zusammenhang mit deinem neuen Blogprojekt habe ich ein paar Fragen für dich formuliert, die nur beispielhaft gelten. 
 
  • Wie viel Zeit möchte ich pro Tag, Woche oder im Monat für den Blog investieren?
  • In welchem Zeitintervall sollen Beiträge online gehen?
  • Welche Ziele sollen pro Monat erreicht werden? 
  • Welche Ziele möchtest du im ersten Jahr deines Blogs erreichen?
  • Was sind deine konkreten Ziele in den nächsten 2 bis 3 Jahren im Bezug auf deinen Blog?
  • Was stellst du dir vor, wenn du sagt, dass du mit deinem Blog erfolgreich sein möchtest?
  • Wie kannst du deinen Erfolg messen?
  • Möchtest du mit deinem Blog Geld verdienen?
  • Möchtest du einen Expertenstatus aufbauen?
  • Welchen Anspruch auf Qualität hast du bei deinen Beiträgen?

 SMART-Regel für deine Ziele.

S = spezifisch
Die Ziele sollten konkret formuliert sein. Deine Beiträge sollen mehrmals in der Woche erscheinen? Wie oft genau, zweimal oder dreimal pro Woche?
 
M = messbar
Du musst konkrete Zahlen oder Tage benennen. Du willst mehr Leser, wie viel mehr?
 
A = ausführbar
Deine Ziele müssen erreichbar sein und nicht zu hoch gegriffen. 
 
R = realistisch
Die Ziele müssen in der vorgegebenen Zeit und unter den gegeben Umständen durchführbar sein. 
 
T = terminiert
Die Ziele sollen in einem konkreten Zeitrahmen erreicht werden. 
 
Die Zielsetzung hängt von der Zeit ab, die du bereit bist zu investieren und vor allem, wie du sie investieren möchtest. Deshalb ist es wichtig, dass du dich mit deinen Zielen auseinander setzt und dir neue suchst, wenn die vorherigen erreicht sind oder die Ziele aktuell nicht mehr passen. Das ist völlig normal, denn dein Leben verändert sich und somit auch deine Planung. Aufgaben werden schneller erledigt, als zuerst gedacht oder ein Ereignis sorgt für eine Umstrukturierung.
 
Hast du alle Ziele definiert und aufgeschrieben, musst du diese noch einmal gegen prüfen. Hast du zu viele Ziele oder widersprechen sind einige? Wende die SMART-Regel für die Prüfung deiner Ziele an. 
 
Wenn deine Ziele vollständig verfasst sind, ist es an der Reihe daraus Aufgaben abzuleiten, die zur Zielerreichung führen. Außerdem sind die Ziele auf ihre Wichtigkeit hin zu ordnen. Um Erfolg zu haben, ist es wichtig Klarheit über sein Vorhaben zu schaffen. Große Ziele sind als Torte anzusehen, die in mundgerechte Stücke zu teilen sind. Wenn deine Ziele schriftlich formuliert sind, hast du sie immer vor Augen und erreichte Ziele können abgehakt oder neue hinzugefügt werden. Es ist viel leichter seine Ziele konsequent zu verfolgen, wenn man sie ansehen kann. Zur Zielerreichung gehört auch eine gewisse Fokussierung. Besser wenig, aber genau formulierte Ziele, als viele, die unkonkret und somit vielleicht unerreichbar sind. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO