Dateiformate

Kurzer Exkurs: Dateiformate

In diesem Artikel möchte ich dir eine kleine Exkurs in die Dateiformate für Bilder geben. Wenn du Bilder für den Blog einpflegst, wirst du mit einigen unterschiedlichen Dateien in Berührung kommen, was dabei zu beachten ist werde ich dir in diesem Beitrag näher bringen. 
 
Blogger-Bloggt-Tablett-Surface-Microsoft-Rosa-Schreibtisch-Desk-Tulpen
 
Grundsätzlich gibt es zwei Dinge zu beachten:
  1. das geeignete Format: Wer Bildmaterial in seinen Blog einbaut, möchte, dass diese eine gute Qualität besitzen, sodass die Betrachter einen positiven Eindruck erhalten.
  2. die geeignete Größe: Neben der guten Qualität soll die Datei nur so groß wie nötig sein. Denn durch kleine Dateigrößen können die Ladezeiten des Blogs verringert werden.

Die bekanntesten Dateiformate

Die wohl bekanntesten Dateiformate für Bilder im Internet sind JPG oder JPEG, GIF und PNG. Nachfolgend halte ich in einer Tabelle die Vor- und Nachteile dieser Formate fest. 
 
  Vorteile  Nachteile

JPG

kann bis zu 16 Millionen Farben darstellen

sehr gut für die Abbildung von Fotos geeignet

leidet unter starken Qualitätsverlusten bei Komprimierung, d. h. verkleinerst du die Dateigröße, kann das Bild unscharf werden

weniger geeignet für ‚Text, große einfarbige Flächen und harte Farbübergänge

kann keine transparenten Hintergründe abbilden

kann nicht animiert werden

bei hoher Auflösung große Dateigröße

GIF

verlustfreie Komprimierung mögich

kleine Dateigröße möglich

kann animiert werden

kann lediglich 256 Farben darstellen

für Fotos nicht geeignet, da körnige Darstellung

PNG

verbindet die Vorteile des JPG- und GOF-Formats

geringer Qualitätsverlust bei Komprimierung

geeignet für Grafiken und Fotos

wird von älteren Browsern nicht unterstützt

Da immer mehr Menschen über das Smartphone im Internet surfen, ist es wichtig, dass die Bilder sowohl auf dem großen Bildschirm, als auch auf kleinen Smartphones optimal dargestellt werden können sowie vergrößert und verkleinert werden können. Damit ändern sich viele Anforderungen für Bilder und Logos im Internet. Vektorgrafiken können beliebig oft skaliert werden und sind dabei verlustfrei. Daher gibt es nun auch ein neues, aber bisher wenig genutztes vektorbasiertes Format, SVG. Er verbindet die Vorteile von geringen Dateigrößen und verlustfreiem Skalieren miteinander und kann überdies animiert werden. In Zukunft wird diese Format immer populärer werden. 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO